KARIN PLIEM
PARALLEL & VERKNOTET

Ein gallery statement der Galerie Walker zur Parallel Vienna 2017


1030 Wien, Schnirchgasse 9A, 7. Stock/Raum 703
Eröffnung: Di., 19. 9. 2017, ab 13 Uhr
Nähere Infos unter:
www.galerie-walker.at/messen_aktuell.php
Anfahrt: http://parallelvienna.com/location/


PARALLEL & KONKORDANT

Künstler- & Vermittler/innen in symbiotischen Lebensbeziehungen – privat & publik
Ein project statement zur Parallel Vienna 2017
curated by Marcello Farabegoli und Lucas Gehrmann

Mit Werken & Texten von Ben G. Fodor & Dorothee Frank, Clemens Fürtler & Michaela Seiser, Inge GRAF & Walter ZYX, Karin Pliem & Lucas Gehrmann, Eva Schlegel & Carl Pruscha, Rudi Stanzel & Andrea Schurian, Viktoria Tremmel & Kurt Kladler und Hana Usui & Marcello Farabegoli

1030 Wien, Schnirchgasse 9A, 9. Stock/Raum 917
Eröffnung: Di., 19. 9. 2017, ab 13 Uhr

Nähere Infos (mit Katalog-PDF) unter
www.marcello-farabegoli.net/parallel2017.html und info@marcello-farabegoli.net, M 43 660 143 52 54
lucas.gehrmann@aon.at

http://parallelvienna.com


Karin Pliem: Natura animata. Eine Auswahl 2004 bis 2017
Galerie Walker
9162 Weizelsdorf im Rosental
Schloss Ebenau
6. März –23. April 2017

Natura animata – die belebte, zugleich auch beseelte Natur – bezeichnet hier eine zeitgenössische Erweiterung des Genres der „natura morta“ – der Darstellung also einer „leblosen Natur“ im Sinne des traditionellen Stilllebens. Seit etwa 13 Jahren untersucht und experimentiert Karin Pliem in ihrer Malerei potenzielle Übereinkünfte von Natur und Zivilisation, indem sie bildlich transformierte bzw. abstrahierte Darstellungen verschiedenartiger Lebewesen aus unterschiedlichen Ökosystemen und Weltregionen in jeweils differente Konstellationen bringt. In der Ausstellung „Natura animata“ lässt sich die künstlerische Entwicklung dieser Idee von Karin Pliems Werkreihen „Geworfene Stillleben“ (2004/05) bis zu „Symbiotic Unions“ (2016/17) anhand von 13 ausgewählten Werken erstmals nachvollziehen.

Der Besuch der Ausstellung ist jederzeit nach rechtzeitiger telefonischer Terminvereinbarung möglich:
0664 345 3280, 0650 213 0505
E: office@galerie-walker.at
www.galerie-walker.at/ausstellungen_aktuell.php


ART VIENNA
Leopold Museum
MuseumsQuartier Wien
Museumsplatz 1
1070 Wien

23.–26. Februar 2017
Galerie Walker
1. Untergeschoß, Stand 9A.3

Öffnungszeiten:
23. Februar, 11.00 –21.00 Uhr, 24. bis 26. Februar, 11.00 –19.00 Uhr
www.artvienna.org


„unheimlich schön. Stillleben heute“
MUSEUM MODERNER KUNST KÄRNTEN
9021 Klagenfurt am Wörthersee
Burggasse 8

Eröffnung : Mittwoch, 1. Februar 2017, 19.00 Uhr
Zur Ausstellung: Mag. Christine Wetzlinger-Grundnig, Direktorin MMKK und Kuratorin

Die Ausstellung versammelt in sieben Räumen sowie in der Burgkapelle des MMKK Arbeiten von 16 zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern, die sich mit gegenwärtigen Mitteln und aktuellen Fragestellungen der Thematik des Stilllebens annähern und in einer überraschenden Vielfalt das nämliche Thema beschreiben. Inhaltlich geht es bei den Zeitgenossen nur noch im weitesten Sinne um das Stillleben in einem traditionellen Verständnis. Die Künstlerinnen und Künstler greifen vielmehr brisante sozio-politische Problematiken, vor allem in Bezug auf Wirtschaft, Natur und Umwelt auf, oder sie begeben sich in eine subjektiv motivierte Auseinandersetzung, in der sie die künstlerischen Möglichkeiten einer Annäherung an die Thematik reflektieren.

KünstlerInnen
Alex Amann, Christy Astuy, Catrin Bolt, Theres Cassini, Dietmar Franz, Sonja Gangl, Bernadette Huber, Richard Kaplenig, Cornelius Kolig, Gerhard Lang, Karin Pliem, Barbara Putz-Plecko, Silvano Rubino, Thomas Stimm, Stefan Waibel, Thilo Westermann

Ausstellung
2. Februar bis 14. Mai 2017, Di bis So von 10.00 bis 18.00 Uhr, Do von 10.00 bis 20.00 Uhr (feiertags bis 18.00 Uhr)
Info: Tel.: +43 (0)50536-16252, Fax: +43 (0)50536-16250, E-Mail: office.museum@ktn.gv.at
www.mmkk.at

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation mit einem Vorwort von Christine Wetzlinger-Grundnig und Textbeiträgen von Brigitte Borchhardt-Birbaumer, Lucas Gehrmann, Daniela Hammer-Tugendhat u. a., ca. 100 Seiten, € 27,00. ISBN 978-3-9503572-6-4


Video zur Ausstellungseröffnung: http://nycgalleryopenings.com/217.html

KARIN PLIEM | Symbiotic Unions
Buchpräsentation
Montag, 28. November, 19 Uhr
Bildraum 07
| Burggasse 7-9, 1070 Wien, Austria

Begrüßung:
Günter Schönberger / Esther Mlenek, Bildrecht
Zum Buch und zur künstlerischen Arbeit:
Lucas Gehrmann, Kunsthalle Wien

Die Buchvorstellung wird begleitet von einer Präsentation ausgewählter Arbeiten.

„Fahlfarbige Blüten, zerstiebende Farben, wirbelnd ausgestreut und zu Formen verdichtet, bieten dem Schausinn ein Fest“, beginnt Kurt Kladler seinen Text für den neuen Werkkatalog Karin Pliems mit dem Titel Symbiotic Unions. Die von der Künstlerin malerisch bravourös formulierten Konstellationen pflanzlicher, tierischer und bisweilen kulturell-zivilisatorischer Elemente lassen nämlich (frei nach Lynn Margulis) an die Idee einer „symbiotischen Union“ denken, die für das Funktionieren von Natur und Gesellschaft unerlässlich ist: gemäß biologischer Erkenntnisse sind die treibenden Kräfte hinter der Evolution nicht nur in Mutationen und im Wettkampf unter den Individuen zu finden, sondern vor allem im Zusammenwirken zwischen den Organismen und ihrer Lebensumwelt. Die in den Bildern der Malerin „kommunizierenden“ Lebewesen stammen aus unterschiedlichen Ökosystemen und Weltregionen: aus den Tropen wie aus den Alpen, aus Tiefseebiotopen oder Großplantagen. Während des Malprozesses hybridisieren sie zu unbenannten Flora-Fiktionen, die im Bild, „pulsierend wie ein Organismus“, [...] „ein vegetabiles Geflecht“ ergeben (Margit Zuckriegl). „Vielleicht“, schreibt Ludwig Seyfarth in Referenz auf Carolyn Christov-Bakargievs zur dOCUMENTA 13 geäußerte Forderung für ein Wahlrecht für Bienen und Erdbeeren, „sollten wir von den Pflanzen lernen, die auf Karin Pliems Bildern ihre Konflikte friedlich austragen – als eine Art ‚botanische Weltgesellschaft‘, deren Bürgern man wohl ohne Bedenken das Wahlrecht erteilen könnte.“

Karin Pliem. Symbiotic Unions
72 Seiten, Hardcover mit Farbabb.
Texte von Lucas Gehrmann, Kurt Kladler, Ludwig Seyfarth und Margit Zuckriegl, d/e
Gestaltung: Udo Fon
BUCHER Verlag Hohenems–Vaduz–Wien 2016
ISBN 978-3-99018-387-8
Leseprobe: www.bucherverlag.com

romANTIsch?
Unsere technisierte Gesellschaft braucht Romantik!

Ausstellungseröffnung: 13. Oktober 2016, 18 Uhr
Künstlerhaus 1050
Siebenbrunnengasse 19-21 / Block D / 4. Stock
1050 Wien

Dauer: 14. Oktober 2016 bis 29. Jänner 2017
Öffnungszeiten: Mo-Fr 14-19 Uhr, Do 14-21 Uhr, Sa 11-15 Uhr
Zur Ausstellungswebsite
Video zum Opening


Strategische Komplemente II : KARIN PLIEM | BORIS KOPEINIG
Finissage: Sonntag, 3. Juli 2016, 15 Uhr
++++++++
TANK 203.3040.AT:
3040 Neulengbach, Schubertstraße 203
Powered by GrafZyxFoundation
Karin Pliem und Boris Kopeinig sind anwesend
++++++++
Die Welt der Galerien und Museen und die Parallelwelt der Festivals, Techno-Klubs und Websites treffen im Juni im TANK 203.3040.AT aufeinander – und gehen konzeptgemäß recht vertraut miteinander um.

In der zweiten Ausgabe der Reihe Strategische Komplemente präsentiert die Doppelschau KARIN PLIEM | BORIS KOPEINIG wieder zwei Künstler_innen, die man kaum selbstverständlich in einem Atemzug nennen würde:
Die Malerin Karin Pliem, die sich erfolgreich auf die Komposition üppiger, naturinspirierter Bilder in klassischer Öl-auf-Leinwand-Technik konzentriert, und den multimedial-transdisziplinären Künstler Boris Kopeinig mit seinen digitalen, formal strengen und konsequent reduzierten audiovisuellen Medienarbeiten.

Gibt man sich mit diesen erstbesten und naheliegendsten Assoziationen und Schablonen zufrieden, könnten ihre Formensprachen unterschiedlicher nicht sein; nach emanzipierter Auseinandersetzung mit den Arbeiten aus einem unbefangeneren Blickwinkel sollten aber sehr schnell spannende Verknüpfungen herstellbar werden.

Ausstellung: 19. Juni bis 3. Juli 2016
Zur Ausstellung: Aurelia Jurtschitsch im artmagazine.

Mayrhofer, Pliem, Siemes
GG Galerie für Gegenwartskunst Elfi Bohrer
CH-8906 Bonstetten (ZH)

Eröffnung: Sa., 10. Juni 2016, 17 Uhr

Ausstellungsdauer: 11. Juni bis 10. Juli 2016
Öffnungszeiten: Do + Fr 14–18, Sa + So 13–17 und nach Absprache:
Phone: +41 44 700 32 10
Mobile +41 79 207 76 28

Don’t Panic It’s Organic
ERÖFFNUNG | OPENING
Samstag, 27. Februar 2016, 11.00–14.00 Uhr | Saturday, February 14th 2016, 11.00 am to 2.00 pm

Galerie Zimmermann Kratochwill
Opernring 7
8010 Graz, Austria

Lizza May David (D/PH), Stefan Glettler (A), Marianne Lang (A), Yuko Mohri (J), Marie Neugebauer (A), Bettina Paschke (A), Karin Pliem (A), RESANITA (A), Frenzi Rigling (CH), Jeanne Silverthorne (USA), Lois Weinberger (A)

Ausstellungsdauer | Exhibition Data
28. Februar 2016 – 2. April 2016, Dienstag bis Freitag 14.00 bis 18.00 Uhr; Samstag 10.00 bis 13.00 Uhr
February 28th 2016 to April 2nd 2016, Tuesday to Friday, 2pm to 6pm, Saturday, 10am to 1pm
www.zimmermann-kratochwill.com/ausstellungen/dont-panic-its-organic/

Kontakt und Information | contact & info
Margareth Otti, +43 316 82 37 54 0
margareth@zimmermann-kratochwill.com

Querschnitt
ERÖFFNUNG | OPENING
Donnerstag, 19. November 2015, 19:00 - 21:00 Uhr
Thursday, November 19th 2015, 7:00 pm to 9.00 pm

Die Ausstellung präsentiert eine variantenreiche Palette künstlerischer Arbeiten von den 1960er Jahren bis in die Gegenwart. Gezeigt werden große Formate ebenso wie kleine Schätze, sowohl Figuratives als auch Abstraktes, junge und international bekannte Positionen.

Artists: Herbert Brandl, Alfredo Barsuglia, Brigitte Bruckner-Mikl, Daniel Domig, Xenia Hausner, Guido Katol, Soli Kiani, Clemens Krauss, Melitta Moschik, Otto Muehl, Oswald Oberhuber, Karin Pliem

Ausstellungsdauer | Exhibition Data
19. November 2015 - 19. Dezember 2015
Dienstag bis Freitag 14:00 bis 18:00 Uhr; Samstag 10:00 bis 13:00 Uhr
November 19th 2015 to December 19th 2015
Tuesday to Friday, 2:00 pm to 6:00 pm; Saturday, 10:00 am to 1:00 pm

Galerie Zimmermann Kratochwill
Opernring 7
8010 Graz, Austria
www.zimmermann-kratochwill.com
floating
FLOATING
Anna-Maria Bogner │ Karin Pliem

Eröffnung: Freitag, 20. November 2015, 18.30–21 Uhr
Galerie Markhof 2
Markhofgasse 2 (Innenhof), 1030 Wien
U3 Station Schlachthausgasse

Ausstellungsdauer: 24. 11. 2015–16. 1. 2016
Mi-Fr 14-19, Sa 11-14 Uhr
www.maho2.at oder auf Facebook

Kunst 15 Zürich
Kunst 15 Zürich
Stand E3 / Galerie für Gegenwartskunst Elfi Bohrer

29. Oktober bis 1. November 2014


Kunst 14 Zürich, ABB-Halle 550
Ricarda-Huch-Strasse
CH-8050 Zürich, Schweiz
www.kunstzuerich.ch/de/die-messe/allgemein.html

Galerie für Gegenwartskunst Elfi Bohrer
CH-8906 Bonstetten, Burgwies 2
www.ggbohrer.ch
Einladung IMPULS NATUR
IMPULS NATUR
Christy Astuy, C. L. Attersee, Andrea Bischof, Alexandra Deutsch, Cornelius Kolig, Michael Kos, Christine de Pauli, Lucia Pescador, Karin Pliem, Barbara Putz-Plecko, Max Weiler

Ausstellungseröffnung:
Sonntag, dem 31. Mai 2015 ab 11 Uhr

Ausstellungsdauer:
1. Juni – 31. August 2015

Juni: Freitag bis Sonntag 14 - 18 Uhr
Juli, August: Freitag bis Sonntag 11 - 18 Uhr
tel. Vereinbarung: 0650/2130505 I 0664/3453280
GALERIE WALKER
Schloss Ebenau
A-9162 Weizelsdorf 1/ Rosental
www.galerie-walker.at
office@galerie-walker.at
Destination Wien
Destination Wien 2015
17/4 – 31/5 2015

Eröffnung
Do, 16/4 2015, 19 Uhr

Destination Wien 2015, eine Zusammenschau von über 70 Positionen zeitgenössischer Kunst, ermöglicht einen umfassenden Einblick in die Wiener Kunstlandschaft. An beiden Standorten zeigt die Kunsthalle Wien ausgewählte Beiträge von Künstler/innen unterschiedlicher Generationen, verschiedenartiger Arbeitsweisen und mit differierendem Medien-Einsatz. Neben der Ausstellung in der Kunsthalle Wien Museumsquartier finden am Karlsplatz performative und diskursive Veranstaltungen statt.
Unter dem Label Destination Wien 2015 EXTENDED bieten zeitgleich über 50 verschiedene lokale Galerien, Offspaces, Kulturvereine und -institutionen Ausstellungen und Veranstaltungen, die die Diversität des internationalen Kunststandorts Wiens widerspiegeln.

Kuratorium: Marie Egger, Anne Faucheret, Lucas Gehrmann, Luca Lo Pinto, Matthias Nothnagel, Andrea Popelka, Nicolaus Schafhausen

Kunsthalle Wien Museumsquartier
Museumsplatz 1 , 1070 Wien, Austria
www.kunsthallewien.at

schieleartcentrum
Das Egon Schiele Art Centrum erlaubt sich, Sie zur Eröffnung der fünf Einzelausstellungen mit dem Übertitel MYSTERIUM BÖHMERWALD
JOSEF VÁCHAL (1884 –1969)
Malerei, Zeichnung, Druckgraphik, Skulptur, Bücher
JOSEF SEIDEL (1859 –1935) und sein Sohn František (1908 –1997)
Photographie
KARIN PLIEM (geb. 1963)
Malerei, Gouache, Video, Installation
KATHARINA DIETLINGER (geb. 1983)
Malerei
ONDŘEJ MALEČEK (geb. 1977)
Malerei, Zeichnung
am Donnerstag, 2. 4. 2015 um 19 Uhr höflichst einzuladen.

Zu den Ausstellungen sprechen:
Dalibor Carda / Bürgermeister der Stadt Český Krumlov
Hana Jirmusová Lazarowitz / Direktorin des Egon Schiele Art Centrum
Ingeborg Habereder / Direktorin der Stiftung Sabarsky-Sonnberger

Eröffnung:
Karel Schwarzenberg / Mitglied des Parlaments der Tschechischen Republik, Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten

In Anwesenheit der KünstlerInnen:
Karin Pliem, Katharina Dietlinger, Ondřej Maleček

Egon Schiele Art Centrum Český Krumlov;
3.4.-1.11.2015, täglich 10-18:00
Široká 70 – 72; CZ 381 01 Český Krumlov
tel.: +420 380 704 011; office@schieleartcentrum.cz; www.schieleartcentrum.cz