Karin Pliem

Suche

2020

Interwoven lives 2019 -2021

Karin Pliem, La trasgressione della muraglia, 2020, Öl auf Leinwand, 130 x 150 cm.
© Foto: R. Zazworka; Bildrecht

KARIN PLIEM
INTERWOVEN LIVES. Malerei

GEORGINA KRAUSZ
EMBEDDED ENTITIES. Tuschzeichnungen

KUNSTVEREIN PARADIGMA

Landstraße 79-81
4020 Linz

ERÖFFNUNG:
Donnerstag, 22. Okt. 2020, 18 Uhr (unter Covid19-konformen Bedingungen)
https://kunstverein-paradigma.at/blog/2020_krausz_pliem
https://de-de.facebook.com/kunstverein.paradigma/?ref=page_internal

DAUER: 22.10. bis 20.11.2020. Mi – Fr 15 – 19 Uhr
und nach tel. Vereinbarung +43(0)732 603 848
E: paradigma@aon.at
www.kunstverein-paradigma.at

Interwoven lives 2019 -2021

Karin Pliem, Brasilia, 2020, Öl auf Leinwand, 150 x 190 cm.
© Foto: Richard Zazworka, Bildrecht GmbH

IMPULS NATUR II

KARIN PLIEM
ALEXANDRA DEUTSCH
LUCIA PESCADOR

Galerie Walker
Schloss Ebenau
A-9162 Weizelsdorf 1, Rosental

Wir sind Samstag und Sonntag 14 bis 18 Uhr und jederzeit nach Terminvereinbarung für Sie da.

Gerne möchten wir Sie informieren, dass uns die Künstlerinnen im Laufe des Sommers besuchen und Sie an folgenden Wochenenden durch die Ausstellungen führen:

Karin Pliem
Führung und artist talk mit Lucas Gehrmann, Kurator Kunsthalle Wien
Sa, 13. Juni, 14 bis 18 Uhr & So, 14. Juni, 11 bis 18 Uhr

Alexandra Deutsch
Sa, 20. Juni, 14 bis 18 Uhr & So, 21. Juni, 11 bis 18 Uhr

Lucia Pescador aus Mailand kommt zu uns, sobald es möglich sein wird.

Aktuelle Informationen dazu, weil sich ja immer kurzfristig etwas ändern kann, entnehmen Sie bitte unserer Homepage www.galerie-walker.at/schloss-ebenau/aktuelles/ oder rufen Sie uns an!

Besuch der Räumlichkeiten entsprechend den jeweils gültigen COVID-19-Bestimmungen. (Sollten Sie in kleinen Gruppen zu uns kommen wollen, bitten wir um rechtzeitige Voranmeldung.)

Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen!
Carolin Walker: +43 650 2130505
Judith Walker: +43 664 3453280
office@galerie-walker.at

News

Karin Pliem, credits: Screenshot aus: Karin Pliem, L’infinito della natura. Animationskurzfilm, 2018, 8‘05‘‘. Musik: Klemens Pliem, Armin Pokorn. https://player.vimeo.com/video/259206669
(Passwort anfordern bei: karin.pliem@hotmail.com) ]

TRICKY WOMEN / TRICKY REALITIES 2020

Internationales Animationsfilmfestival

The Infinity of Nature

Präsentation und Screening der Filme
L’infinito della natura von Karin Pliem (während der gesamten Ausstellungsdauer)
Grand Bouquet von Nao Yoshigai (am 13. + 14. 3.)

Eröffnungs-Apero + Artist Talk mit Waltraud Grausgruber: Freitag, 13. März, 18 Uhr
„Soup & Art“: Samstag, 14. März, 12 Uhr

ARTWORK Coworking SPACE
Getreidemarkt 15
1060 Wien

Ausstellungsdauer: 13. bis 27. März 2020, Mo bis Fr. 9 bis 17 Uhr
www.trickywomen.at/de/infinity-nature/2020
www.artwork-space.at/News/

TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES ist das weltweit einzige Animationsfilmfestival, das sich auf AnimationsFilmKunst von Frauen konzentriert. Neben dem Kino spielt der Kunstraum als Ort für Animationen eine zentrale Rolle. Ausstellungen mit Arbeiten von französischen, japanischen, österreichischen und polnischen Animationsfilmkünstlerinnen feiern die visuelle und bildnerische Kraft des Animationsfilms.
www.trickywomen.at/festival-infos/2020

L'infinito della natura 2018-2019

Karin Pliem, Madonna nera in Rotonda con ciclamini e testuggine, 2019, Öl/Leinwand
© Foto: Richard Zazworka; Bildrecht GmbH, 2019

Kunsthalle im Kunsthaus Nexus

GEMEINSAMKEIT PINZGAU

Eröffnung: Freitag, 7. Februar 2020, 20 Uhr
Am Postplatz 1
5760 Saalfelden
Begrüßung: LHStv. Dr. Heinrich Schellhorn
Performance: Peter Fritzenwallner

KünstlerInnen: Georg Bernsteiner, Fiona Crestani, Christoph Feichtinger, Peter Fritzenwallner, Bertram Hasenauer, Bernd Koller, Philip Patkowitsch, Karin Pliem, PRINZGAU/podgorschek, Anton Thuswaldner, Franto Andreas Uhl

Ausstellungsdauer: 8. 2.– 4. 4. 2020.
Öffnungszeiten: Do–Sa, 17–20 Uhr, sowie zu den Bürozeiten Di–Fr 9–14 Uhr (bitte nach telefonischer Vereinbarung).
T: +43 (0)6582 75 999.
E: office@kunsthausnexus.com
https://kunsthausnexus.com/event/details/gemeinsamkeit-pinzgau/

Präsentiert werden Arbeiten von 11 KünstlerInnen, die aus dem Pinzgau stammen – eine Auswahl aus der 2019 in der Galerie im Traklhaus, Salzburg, gezeigten gleichnamigen Ausstellung.

Kuratorin: Petra Noll-Hammerstiel

2019

L'infinito della natura 2018-2019

Karin Pliem, Fiume Lete con Citrus medica, 2019, Öl/Leinwand
Foto: Richard Zazworka. © Bildrecht Wien, 2019

SCHÖNE NEUE WELT

BETTINA BERANEK, RUTH BRAUNER, RICHARD JURTITSCH, KARIN PLIEM, WILHELM SEIBETSEDER, JULIAN TAUPE

Freitag, 6. September 2019, 18.00 Uhr
Stadtmuseum St. Pölten, DOK Niederösterreich
Prandtauerstraße 2
3100 St. Pölten

Begrüßung: Leopold Kogler, Präsident Landesverband NÖ Kunstvereine
Zur Ausstellung: Lucas Gehrmann, Kurator Kunsthalle Wien
Eröffnung:
Matthias Stadler, Bürgermeister von St. Pölten
Hermann Dikowitsch, Leiter der Abteilung Kunst und Kultur der NÖ Landesregierung

Ausstellungsdauer: 6. September bis 6. Oktober 2019
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 10 bis 17 Uhr. Eintritt frei
ORF Lange Nacht der Museen
Samstag, 5. Oktober 2019, 18.30 Uhr

Rundgang durch die Ausstellung und Künstler*innengespräch mit NOEDOK-Leiter Leopold Kogler
noedok@aon.at | www.noedok.at
www.kunstnet.at/noedok/19_09_07.html

L'infinito della natura 2018-2019

Karin Pliem, Madonna nera in Rotonda con ciclamini e testuggine, 2019, Öl/Leinwand
© Foto: Richard Zazworka; Bildrecht GmbH, 2019

Gemeinsamkeit Pinzgau​

Kunst im Traklhaus
Waagplatz 1a
5020 Salzburg, Austria

Eröffnung: Donnerstag, 11. Juli, 19.00 Uhr
Mit Dietgard Grimmer (Leitung Traklhaus) und LH-Stv. Heinrich Schellborn

Im Mittelpunkt der Ausstellung Gemeinsamkeit Pinzgau steht das Kunst-Potential dieses großen Salzburger Bezirkes, der viele KünstlerInnen hervorgebracht und angezogen hat. Im Fokus stehen Werke von 13 lebenden KünstlerInnen, die aus dem Pinzgau stammen, teils noch hier oder mittlerweile anderswo leben. Da bedeutende ältere Künstler wie Anton Faistauer oder Alfred Kubin längere Zeit in dieser Region gewirkt haben, werden auch von ihnen exemplarische Kunstwerke vorgestellt. Eine besondere Bereicherung der Ausstellung sind Leihgaben aus dem Gotik-Museum in Leogang: Vier Figuren, die zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert entstanden sind, stellen zwei Heilige, eine Madonna und einen Apostel dar. Einige der zeitgenössischen KünstlerInnen nehmen in ihren eigens für Gemeinsamkeit Pinzgau produzierten Werken Bezug auf die hier gezeigten älteren Meister bzw. deren kulturgeschichtlichen Kontext.

Beteiligte KünstlerInnen:
Georg Bernsteiner, Fiona Crestani, Anton Faistauer, Christoph Feichtinger, Evi Fersterer, Peter Fritzenwallner, Bertram Hasenauer, Richard Hirschbäck, Bernd Koller, Alfred Kubin, Karin Pliem, Philip Patkowitsch, Prinzgau/Podgorschek, Gottfried Salzmann, Anton Thuswaldner, Franto Andreas Uhl (und vier unbekannte Meister mit Skulpturen aus dem Gotik-Museum Leogang) s. a. www.salzburg.gv.at/themen/kultur/foerdersparten/bildendekunst/traklhaus/aktuelle-ausstellung/vorschau/gemeinsamkeit-pinzgau

Ausstellungsdauer: 12. 7. bis 31. 8. 2019
Öffnungszeiten: Di–Fr 14–18, Sa 10–13 Uhr und nach Voranmeldung
traklhaus@salzburg.gv.at, +43 662 8042 2149
www.traklhaus.at

L'infinito della natura 2018-2019

Karin Pliem, Disputa (incontro) in Algeria, 2018,
Öl/Leinwand, 110 x 130 cm

KARIN PLIEM: DE NATURA

unttld contemporary
Schleifmühlgasse 5
1040 Wien

Eröffnung: Donnerstag, 27. 6. 2019, 18.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 28. 6. – 3. 8. 2019
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 12.00 bis 16.00 Uhr
Kontakt: office@unttld-contemporary.com, M: +43 676 7650 866
www.unttld-contemporary.com

L'infinito della natura 2018-2019

Karin Pliem, Fiume Lete con Navicula diatomea,
2019, Öl/Leinwand
© Foto Richard Zazworka, Bildrecht

LAND(E)SCAPES

Landschaftsdarstellungen in der zeitgenössischen Kunst
44 künstlerische Positionen
kuratiert von Andrea Jünger

kunsthaus muerz
Wiener Straße 35
8680 Mürzzuschlag

Eröffnung: Freitag, 17. 5. 2019, 19:00 Uhr
„Land(e)scapes“ bietet den BesucherInnen ein ebenso breites wie stilistisch abwechslungsreiches Spektrum österreichischer Gegenwartskunst. Quer durch die künstlerischen Medien versammelt die Ausstellung Beiträge von bekannten beziehungsweise noch zu entdeckenden Künstlerinnen und Künstlern in einer visuell-assoziativen Gegenüberstellung. In diese überwiegend gegenständliche Bildwelt finden sich vereinzelt abstrakte Positionen eingebettet, die es den Betrachtern plötzlich nahelegen, von sich aus Verbindungen zur „realistischen“ Nachbarschaft zu knüpfen und damit neue Facetten eines vielleicht ursprünglich gemiedenen Terrains zu erschließen.

KünstlerInnen: Christy Astuy, Franz Beer, Michael Blank, Erwin Bohatsch, Casaluce/Geiger, Martin Eiter, Jenny Feldmann, Karin Ferrari, Jakob Gasteiger, Rudolf Goessl, Ilse Haider, Leo Hainzel, Heidi Harsieber, Peter Hauenschild, Christian Hutzinger, Josef Kern, Elke Silvia Krystufek, Hans Kupelwieser, Bettina Letz, Sabine Maier, Alois Mosbacher, Martin Music, Hans Nevidal, Gerald Obersteiner, Yvonne Oswald, Karin Pliem, Martin Pohl, Wolfgang Reichmann, Hubert Roithner, Elisabeth von Samsonow, Hans Schabus, Robert Scheifler, Werner Schnelle, Johann Schoiswohl, Gabriele Schöne, Martin Schrampf, Claudia Schumann, Fritz Simak, Karl-Heinz Ströhle, Alois Tösch, Anton Wichtl, Robert Zahornicky, Laurent Ziegler und Georg Blaschke, Klaus Dieter Zimmer.

alles natur … / begegnungen
Sammlung Urban

Sommerausstellung 2019 der Sammlung Urban in Waidhofen an der Ybbs:

Weyrer Straße 22
3340 Waidhofen/Ybbs, Austria

Eröffnung: Samstag, 18. Mai um 16.00 Uhr
Einführende Worte: Dr. Alexandra Schantl
Ausstellungsdauer: Mai bis August 2019, jederzeit nach telefonischer Anmeldung unter 0664 99 36 496.

KARIN PLIEM: TRIONFO DELLA NATURA

Galerie Wolfrum
Augustinerstraße 10
1010 Wien

Eröffnung: Donnerstag, 16. Mai 2019, 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 17. 5. 2019 bis 12. 6. 2019
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10.00–18.00 Uhr, Samstag 10.00–17.00 Uhr
Kontakt: Tel.: +43 (0) 1 512 53 98-0, E: wolfrum@wolfrum.at
www.wolfrum.at/galerieausstellung/

News

SUPER-PARADISO

Eröffnung der Ausstellung
Samstag, 11. Mai 2019 um 18:00 Uhr

MAB – Museum am Bach
Krassnitz 12/ Lippitzbach
9113 Ruden
Tel. 06601435935

News

KARIN PLIEM & HARALD GRÜNAUER

Fluide Universen

Eröffnung
Donnerstag, 11. April 2019 um 19 Uhr

Begrüßung
Judith Reichart, Bildrecht

Zur Ausstellung
Lucas Gehrmann, Kurator Kunsthalle Wien

Während in Harald Grünauers großformatigen Farbstiftzeichnungen wundersame techno-, bio- und anthropomorphe Gestalten durch gravitationsfreie Räume schweben, interagieren in Karin Pliems Ölbildern und Animationen hybride, botanisch-zoologische Organismen mit zivilisatorischen Versatzstücken. Unabhängig von Raum- und Zeitkoordinaten scheint das Dargestellte in kontinuierlicher Veränderung zu sein – fluide Elemente in fluiden Universen. Grünauers zeichnerische Transformationen von Raumzeit und Psyche, darunter ein zehn Meter langes Panoramabild, nehmen Gravitations-Hypothesen wie die des Physikers Roger Penrose auf, während Karin Pliem dem in Wissenschaft und Kunst vielerorts prognostizierten „Ende der Natur“ ein klares „Infinito della natura“ entgegensetzt.

Dauer der Ausstellung: 12. April – 9. Mai 2019
Finissage & Artist Talk: Dienstag, 7. Mai um 19 Uhr

2018

News

Still aus L’infinito della natura, Animationsfilm, Karin Pliem 2018.
Musik: Klemens Pliem, Armin Pokorn

Karin Pliem – L’infinito della natura

ega:frauen im zentrum
Windmühlgasse 26
1060 Wien

Vernissage: Dienstag, 11. 12. 2018, 19 Uhr
Kuratorin: Ingeborg Habereder, Kulturforum M
http://ega.or.at/karin-pliem-linfinito-della-natura-vernissage-11-12-2018-19-uhr/
Die Videoinstallation ist von 12.–17. 12. 2018 und von 7.–11. 1. 2019 von Mo. bis Fr. von 17–24 Uhr zu sehen.
Eine Veranstaltung des Kulturforum M in Kooperation mit ega:frauen im zentrum.

T: 01 58980-0
E: office@ega.wien
www.ega.wien

L'infinito della natura 2018-2019

Animo riposando con orchidea fantasma, 2018, Öl/Leinwand, 130 x 150 cm

OPEN STUDIO DAY

Karin Pliem. Lenaugasse 16/19, 1080 Wien (U2, 2 Station Rathaus)

Sa, 24.11.2028

14.00 Uhr: Studio Talk mit Nicolaus Schafhausen, Direktor Kunsthalle Wien.
Präsentation neuer Arbeiten und Video-Screening.
Geöffnet: 14 bis 21 Uhr
M: 0650 440 3261,
E: karin.pliem@hotmail.com,
www.karinpliem.at

https://2018.viennaartweek.at/de/open-studio

News

VIENNA ART WEEK 2018

Di., 20. 11. 2018
19:00 Uhr
Eröffnung: „Paradise Dreamed“
flat1. U-Bahn Bogen 6–7, 1060/1150 Wien (U6-Station Gumpendorfer Straße)

Mit Lucas Gehrmann, Kurator, und den KünstlerInnen Ivica Capan, Harald Grünauer, Leslie De Melo, Karin Maria Pfeifer, Karin Pliem, Aline Sofie Rainer, Steinbrener/Dempf&Huber und Sula Zimmerberger
Öffnungszeiten während der VIENNA ART WEEK: Di. 17-19.00, Mi. und Fr. 16-19.00, Sa. und So. 14-17.00 Uhr.

https://flat130.wixsite.com/offspaceflat1/upcoming-1
https://2018.viennaartweek.at/de/program/eroeffnung-paradise-dreamed

PHOTOTROPIA. Kunst, Pflanzen & Medizin

Hôtel Sully und Maison de Heidelberg, Montpellier/F
15. Oktober 2018—1. Februar 2019
Kuratorin: Nadia Lichtig

Mit Lars Beuer, Joseph Beuys, Emmanuelle Castellan, Antje Engelmann, Hanako Geierhos, Nadia Lichtig, Anke Lohrer, Karin Pliem und Giovanna Sarti sowie mit Exponaten aus der pharmazeutischen und medizinischen Sammlung der Université de Montpellier

Part I: 15.—26. Oktober 2018
Hôtel Sully, Esplanade Charles de Gaulle
14 Rue descente en Barrat
34000 Montpellier, France

Part II: 9. November 2018—1. Februar 2019
Maison de Heidelberg, Montpellier
4, Rue des Trésoriers de la Bourse
34000 Montpellier, France
Eröffnung: 8. November, 18.30 Uhr

Die Photosynthese ist ein großes atmosphärisches Labor zur Umwandlung von Sonnenenergie in lebendige Materie. […] Die Vegetation, jede Pflanze ist eine Maschine, die die Erde an den Himmel bindet. Emanuele Coccia

Pflanzen passen sich ihrem Lebensraum an. Sich in Richtung des Lichtes bewegend, transformieren sie sich selbst und ihre Umwelt. Die Ausstellung Phototropia setzt sich mit dem Regenerationspotenzial von Pflanzen auseinander. In Form von Performance, Video, Skulptur, Malerei und Fotografie befragen KünstlerInnen optische, olfaktive wie auch pharmazeutische Qualitäten von Pflanzen. Wahrnehmung, Prozess, Perspektivenwechsel, Adaptationsvermögen sowie der Bezug zwischen Natur und Kultur werden dabei mit dem Begriff der Veränderung und Heilung in Beziehung gesetzt. Ausstellungsbegleitend beleuchten französische und deutsche WissenschaftlerInnen aus den Bereichen Krebsforschung, Botanik und Kunstgeschichte verschiedene Aspekte der Heilung mit Pflanzen. (Nadja Lichtig)

https://maison-de-heidelberg.org/agenda/phototropia/

Karin Pliem: L'infinito della natura. Videoscreening und Artist Talk

ORF Lange Nacht der Museen

Samstag, 6. Oktober 2018, 19.00 Uhr

kunstGarten Graz. Kulturraum und Open Air Museum

Payer-Weyprecht Straße 27
8020 Graz, Österreich

https://kunstgarten.mur.at/events/orf-lange-nacht-der-museen/

Fließgleichgewicht(e) 0.2

Harald Grünauer, Karin Pliem, Birgit Zinner
Ein project statement zur Parallel Vienna 2018
curated by Lucas Gehrmann

25. bis 30. September 2018
Eröffnung: Di., 25. 9. 2018, ab 17.00 Uhr
1020 Wien, Lassallestraße 1, 2. Stock, Raum 2025
http://parallelvienna.com
Kontakt, Infos zu Fließgleichgewichte 0.2: lucas.gehrmann@aon.at

Die installative Versuchsanordnung Fließgleichgewichte 0.2 untersucht im Rahmen der Parallel Vienna 2018 – einer sich unter dem Generalthema als Hybrid zwischen Kunstmesse, Ausstellungsplattform und Künstlerateliers definierenden Großveranstaltung – die Wechselwirkung von In- und Outputs künstlerischer Aussagen sowohl zwischen drei ausgewählten Kunstpositionen innerhalb eines geschlossenen Ausstellungssystems als auch zwischen dem dieses Subsystem umgebenden Vertretern des nach außen hin offenen Kunst(betriebs)systems.

It smells like… flowers & fragrances

me Collectors Room Berlin/ Stiftung Olbricht
Auguststraße 68, Lounge 1. Stock
10117 Berlin, Deutschland
curated by Dr. Heike Fuhlbrügge
Eröffnung: Fr., 13. 4. 2018, 18-20 h

Künstler*innen
Olivia Berckemeyer, Bertozzi & Casoni, Norbert Bisky, Armin Boehm, Annedore Dietze, Ayşe Erkmen, Eva & Adele, Tine Furler, Lennart Grau, Gregor Hildebrandt, Annett Kuhlmann, Nadia Lichtig, Leena Luostarinen, Robert Mapplethorpe, Jonathan Meese, Ingo Mittelstaedt, Michael Müller, Karin Pliem, Ged Quinn, Gerhard Richter, Thomas Schütte, Luzia Simons, Sissel Tolaas & Georg Hornemann, Tomoyuki Ueno, Tina Winkhaus, Hansa Wisskirchen, Thomas Zitzwitz.

Die Ausstellung It smells like… flowers & fragrances zeigt vom 14. 4. bis 1. 7. 2018 im me Collectors Room Berlin am Beispiel von 26 Künstler*innen das aktuelle Potenzial des bildmächtigen Themas der Blumendarstellung und subversiven Geruchskraft von Düften in der zeitgenössischen Kunst. Hier regt alles die Sinne an: Die ausgewählten Arbeiten der Künstler*innen dienen ebenso der Darstellung des ewig Schönen, Abgründigen oder auch der Entspannung. Denn Blumenmotive und Düfte sind universell. Epochen- und kulturübergreifend, verlocken und verführen sie, stiften Vereinigung, zeigen Respekt, sind optimistisch, opulent und scheinbar frei von Provokation.

14.4.–1.7.2018, Mi – Mo, 12–18 h
Fon +49 30 86 00 85-10, Fax -120,
E: info@me-berlin.com
www.me-berlin.com/it-smells-like-flowers-fragrances

Symbiotic Unions II, 2017

Ayasofya in conflitto, 2017, Öl/Leinwand, 200 x 250 cm

Karin Pliem – Societá mondiale. Malerei, Video

Eröffnung: Freitag, 6. April 2018, 19 Uhr
Stadtgalerie Waidhofen/Ybbs
Oberer Stadtplatz 32
3340 Waidhofen/Ybbs

Begrüßung durch GR. Herwig Rohringer
Zur den Arbeiten spricht Lucas Gehrmann, Kurator Kunsthalle Wien

Ausstellung geöffnet von 7. bis 29. April 2018
Fr 16–19 Uhr, Sa 10–13 Uhr, So 15–18 Uhr
Tel.: 0660 546 56 67
www.raumimpuls.at/