Karin Pliem

Suche
MUSEUM MODERNER KUNST KÄRNTEN, KUNSTRAUM BURGKAPELLE
„… Das philosophische Konzept der Künstlerin entwickelt sich in der Burgkapelle des MMKK über seine bildnerische Manifestation auf der Leinwand des zentralen Gemäldes hinaus in den ehemaligen Sakralbau, um dort, konkret installativ, als reale Pflanzen, Blumen und Blüten wie auch diverse Artefakte, rituelle Objekte, Knochen und andere Gegenstände mit den historischen Darstellungen der barocken Fresken, mit christlichen Legenden und Heiligen sowie mit den Besuchenden in Kommunikation zu treten und die Idee einer umfassenden Seins-Erzählung komplex zu erweitern.“ Christine Wetzlinger-Grundnig

KARIN PLIEM VIELEINIGKEIT
MUSEUM MODERNER KUNST KÄRNTEN, KUNSTRAUM BURGKAPELLE

BURGGASSE 8
9021 KLAGENFURT, AUSTRIA

ERÖFFNUNG: MITTWOCH, 06 MÄRZ 2024,19 UHR

BEGRÜSSUNG: MMAG.BRIGITTE WINKLER-KOMAR, ABTEILUNGSLEITUNG KUNST UND KULTUR
ZUR AUSSTELLUNG: MAG.CHRISTINE WETZLINGER-GRUNDNIG, DIREKTORIN MMKK UND KURATORIN
ERÖFFNUNG: LANDESHAUPTMANN DR. PETER KAISER, KULTURREFERENT DES LANDES KÄRNTEN

ANSCHLIESSEND JAZZKONZERT:
KLEMENS PLIEM TRIO / KLEMENS PLIEM (saxophone,alto-bass flute, tarogato), ARMIN POKORN (guitar),
ANJELKO STUPAR (drums,percussion). EINTRITT FREI!

https://mmkk.ktn.gv.at/kunstraum-burgkapelle/Nächste Ausstellung

AUSSTELLUNGSDAUER, ÖFFNUNGSZEITEN:

7.3.-19.5.2024, Di. – So. 10-18 Uhr, Do. 10-20 Uhr

BEGLEITBROGRAMM: https://mmkk.ktn.gv.at/begleitprogamm

SONNTAG 21. April 2024 10.00 Uhr

KUNSTFRÜHSTÜCK mit anschließendem KUNSTGESPRÄCH  in der Burgkapelle:
ca.11 Uhr: Christine Witzlinge-Grundnig im Gespräch mit Karin Pliem und Lucas Gehrmann, freier Kurator und Autor, Wien

EINTRITT: € 18,- (incl. Museumsbesuch, Gespräch und Buffet)
Bitte um ANMELDUNG! (T: +43(0)50.536.34112, E: office.museum@ktn.gv.at )

zur Rezension zur Ausstellung

Biocultural Community 2022 – 2023

Fuga con Buddha in Danzica, 2022,
Öl/Leinwand, 150 x 130 cm,
© Foto: Farid Sabha, Bildrecht

KARIN PLIEM UND THILO WESTERMANN: ZUR KUNST DER FUGE

SCHLOSS EBENAU im Rosental / GALERIE WALKER
9162 Weizelsdorf, Austria

ERÖFFNUNG: Sonntag 12. Mai 2024, 14 Uhr
BEGRÜSSUNG: Carolin Walker
KUNSTGESPRÄCH: Lucas Gehrmann, freier Kurator und Autor, Wien im Gespräch mit Karin Pliem und Thilo Westermann

AUSSTELLUNGSDAUER:
12. Mai – 31. August 2024

Öffnungszeiten:
Mai: Sa und So 14 – 18 Uhr
Juni, Juli, August: Fr, Sa, So 14 – 18 Uhr  und
nach Vereinbarung: Carolin Walker +43 650 2130505 // Judith Walker +43 664 3453280

Interwoven lives 2019 -2021

Sonore al Bisanzio con granoturco e pepinie / 2019 / 130 x 110 cm / ÖL/LW, Bildrecht

Landscapes II
Female Positions

Angela Andorrer
Virginie Bailly
Linda Berger
Helga Cmelka
Larissa Leverenz
Melitta Moschik
Karin Pliem
Hannah Stippl
Gerlinde Thuma
Eva Wagner
Heliane Wiesauer-Reiterer
Oksana Zmiyevska
Christina Zurfluh

Galerie Artecont Wien
Opernring 21
1010 Wien

Eröffnung: Donnerstag, 02. Mai 2024 um 19:00
durch Dr. Berthold Ecker, Kurator Wien Museum

Ausstellung: 03. Mai bis 22. Juni 2024

Öffnungszeiten:
Di-Fr: 11:00-18:00 Uhr
Sa: 11:00-16:00 Uhr
An Sonn- und Feiertagen geschlossen.
https://artecont.at/

Biocultural Community 2022 – 2023

The turtle in octopus’s garden, 2023,
110×130 cm, Öl auf Leinwand
© Foto: Farid Sabha, Bildrecht

MODERN + CONTEMPORARY ART

GALERIE KOVACEK&ZETTER

Stallburggasse 2

1010 Wien

Ausstellungsdauer: 11. März – 13 April

www.kovacek-zetter.at/ausstellungen#ausstellungsvorschau

www.kovacek-zetter.at/kuenstler/34261-karin-pliem

Biocultural Community 2022 – 2023

Karin Pliem, Pepino, the Buddha and Rambutan in Front of Pak Ou II, 2023
Öl auf Leinwand, 110 x 130 cm.
© Foto: Farid Sabha, Bildrecht

Full Bloom

GALERIE THAYALAND LINDENHOF


ERÖFFNUNG: 6. April 2024, 19 Uhr
Oberndorf 7
3820 Raabs an der Thaya
www.galerien-thayaland.at

News

Freitag, 10. November 2023, 19 Uhr:
Publikationspräsentation mit Artist Talk im Bildraum01

Strauchgasse 2
1010 Wien 

Begrüßung: Gesandter Mag. Rupert Weinmann, BMEIA Internationale Kulturangelegenheiten

Artist Talk: Karin Pliem, Künstlerin, im Gespräch mit Lucas Gehrmann, Kurator, und Gérald A. Fromm, Verleger

Eine Kooperation der Bildrecht mit BMEIA

Seit Anfang Juni 2022 tourt Karin Pliems Einzelausstellung Biological Community in Kooperation mit dem Österreichischen Kulturforum Peking durch insgesamt vier chinesische Städte. Der im Verlag Triton Vienna—Barcelonaerschienene Katalog dokumentiert deren Begegnung mit zeitgenössischer Ausstellungsarchitektur, mit alten Tempeln, Global Playern, mit Gustav Klimt und dem chinesischen Drachenpferd Loongma.

www.bildrecht.at/bildraum/bildraum-01/austrian-art-china-karin-pliem-biocultural-community/

Austrian Art in China. Karin Pliem: Biocultural Community

Herausgeber | editors | 出版: Österreichisches Kulturforum Peking | Austrian Cultural Forum Beijing, Winland Group Beijing, Bariaa Mourad
Texte von | texts by: Andreas Riecken, Christian Mandl, Adam Yu, Lucas Gehrmann; Interview Winland Group mit | with Karin Pliem; engl.+ chinese
86 S. | pp mit zahlr. Farb-Abb., franz. Broschur, 26 x 18,5 cm (HxB)
Printed in China

Verlag | publisher: TRITON [Barcelona, Beijing, Vienna] 2023
ISBN 978-3-85486-224-6
Subskriptionspreis (bis einschl. 10. 11. 2023): € 20,00

Published together with a limited artist edition of 15 + 5 AP
http://edicionestriton.altervista.org/

Presse:
Rezensionsexemplare der Print-Ausgabe bitte anfordern (mit Angabe des Mediums) bei:
Lucas Gehrmann (ediciones Triton Direcció Editorial – Art), Wien | Vienna
E: lucas.gehrmann@aon.at

Biocultural Community 2022 – 2023

Karin Pliem, Pepino, the Buddha and Rambutan in Front of Pak Ou II, 2023
Öl auf Leinwand, 110 x 130 cm.
© Foto: Farid Sabha, Bildrecht

Einladung zur Eröffnung & Ausstellung

AUTUMN LEAVES. Pflanzen in der zeitgenössischen Kunst

KUNSTHAUS KÖFLACH
Bahnhofstraße 6
8580 Köflach, Österreich

Eröffnung: Freitag, 15. September, 19 Uhr
Begrüßung: Mag. Helmut Linhart, Bürgermeister der Stadt Köflach
Laudator: Mag. Günther Holler-Schuster, Universalmuseum Joanneum, Graz
Musik: Elisabeth Gressl & Band

Teilnehmende KünstlerInnen:
Christy Astuy, Alfredo Barsuglia, Thomas Baumann, Peter Hauenschild, Karen Holländer, Sonia Gansterer, Richard Jurtitsch, Josef Kern, Ronald Kodritsch, Alexandra Kontriner, Franziska Maderthaner, Alois Mosbacher, Karin Pliem, Martin Praska, Ingrid Pröller, Bianca Regl, Frenzi Rigling, Anna Schnur, Martin Schnur, Gabriele Schöne, Anna Stangl, Thomas Stimm, Bernhard Tragut, Eva Wagner

Die ausgestellten Arbeiten von 24 renommierten österreichischen KünstlerInnen ist eine Auseinandersetzung mit einer faszinierenden Vielfalt künstlerischer Fragestellungen, die weit über die Darstellung reiner Naturschönheit hinausgehen. Zeit und Vergänglichkeit spielen dabei ebenso eine Rolle wie Fragen der künstlerischen Konstruktion von Natur, die Beschäftigung mit der künstlerischen Tradition dieses Bildgegenstandes oder auch die Auseinandersetzung mit den Farb- und Formwerten von Blumen und Pflanzen in der heutigen Zeit.
Karen Holländer und Franziska Maderthaner, Kuratorinnen
https://www.kunsthaus-k.at/pflanzen-in-der-zeitgenoessischen-kunst/

Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten: 16. 9. – 26. 10. 2023
Di.–Fr. 10 –14 Uhr, Sa., So., Feiertag 14–17 Uhr
Kontakt: kunsthaus@koeflach.at, +43 3144 2519 900
Gabriele Gschiel: gabriele.gschiel@koeflach.at
www.kunsthaus-k.at

Laufende Ausstellungen

Bis 26. Novmeber 2023:
Karin Pliem: Biocultural Community
Winland Gallery Space Hangzhou
No. 350, Xiangjisi Road, Gongshu District
Hangzhou, VR China
Organiser: Austrian Culture Forum/OSTA and Austrian Embassy in China, Beijing, in cooperation with Winland Group
Curators: Yilin Chen, Peng Peng Zhang (Beijing), and Lucas Gehrmann (Vienna/AT)

Bis Ende September 2023

ZWISCHEN DEN WELTEN
Galerie Walker
SCHLOSS EBENAU
A-9162 Weizelsdorf 1 I Rosental
Mit Irene Andessner, Attersee, Manfred Bockelmann, Caroline, Christine de Pauli, Fred Haberpointner, Gudrun Kampl, Peter Krawagna, Eva Moosbrugger, Valentin Oman, Burgis Paier, Georg Planer, Karin Pliem, Rifaae, Meina Schellander, Deborah Sengl, Egon Straszer, Herbert Unterberger, Reimo Wukounig, Birgit Zinner u. a.
Im SEPTEMBER geöffnet: Samstag und Sonntag, 14-18 Uhr und nach Vereinbarung
Carolin und Judith Walker, +43 650 213 0505 I +43 664 345 3280
www.galerie-walker.at/schloss-ebenau/
www.galerie-walker.at/karin-pliem/

News

Gustav Klimt & Karin Pliem. Nature and culture as a connecting link
艺术家:卡琳·普莉姆 & 古斯塔夫·克林姆特

Interwoven lives 2019 -2021

Karin Pliem, La danza in ciborio | 会幕中的舞蹈,
2020. Oil on canvas, 110 x 130 cm

Art from Austria – The Present and the Dawn of Modernism

奥地利艺术——现代性的当下与黎明

Two positions of Austrian painting from two centuries:
Gustav Klimt & Karin Pliem. Nature and culture as a connecting link
艺术家:卡琳·普莉姆 & 古斯塔夫·克林姆特

Hangzhou Winland Center, Villa C5, Gallery Street
350 Xiangjisi Rd., 310064, Hangzhou, China

Opening: Friday, June 10th 2023, 16:00–18:00
Duration: June 13th– October 8th

Organizer: Austrian Culture Forum / Austrian Embassy Beijing & Winland Group
Curator: Lucas Gehrmann, Vienna, in cooperation with Yilin Chen and Peng Peng Zhang, Winland Group

On the occasion of the UNESCO 50 years World Heritage celebration, the Austrian Cultural Forum Beijing in cooperation with the Hangzhou Winland Center presents a dialogue between two Austrian artists whose birth years are almost exactly 100 years apart. A period in which the world – and with it art – has changed radically. Are there nevertheless connecting lines between artistic thoughts and formulations from then and now? One issue that underlies the work of both artists like a driving force is nature. Both have not only studied its external appearance, but have also recognised principles in it that are significant for all life and development. At the same time, both artists include both contemporary and historical cultural assets and world views in their work – with an attentive eye far beyond Austria and Central Europe, i.e. also as far as East Asia.

Karin Pliem. Biocultural Community
The title of Karin Pliem’s exhibition in the first room combines the still young scientific term “biocultural diversity” with the traditional word “community”. Biocultural diversity encompasses the diversity of life in all its manifestations – biological, cultural and linguistic. In this sense, for over 20 years Karin Pliem in her paintings, installations and video animations has been linking elements of nature and civilisation into a world society of living beings and cultural goods.

Gustav Klimt. Forerunner of Modernism
In the second part of the exhibition, 26 high-quality fine art prints document major works by the internationally best-known representative of Viennese Art Nouveau. The presentation provides a sophisticated insight into Klimt’s different creative phases, his favourite issues and his artistic intentions.

The presentation “Gustav Klimt. Forerunner of Modern was developed as a touring exhibition by Manfred Thumberger/SelenoArt (Graphic & Design/Production) in collaboration with curator Sandra Tretter/Klimt Foundation Vienna „Art from Austria – The Present and the Dawn of Modernism“ also features two contemporary examples of technical-media art production: Karin Pliem shows the video animation “L’Infinito della Natura” in her part of the exhibition, and Gustav Klimt’s presentation ends with the animated image collage “FLOEGE FLOEGE” by the Austrian media artist Bernadette Huber.

Biocultural Community 2022 – 2023

Karin Pliem, La lupa romana nel bosco di Wat Wisunalat, 2023, Öl auf Leinwand, 200 x 250 cm

Wald Wolf Wildnis IV

Ein Plädoyer für die Wildnis in uns und um uns herum

Museum Abtei Liesborn
Abteiring 8
59329 Wadersloh-Liesborn, Deutschland

Vernissage: Freitag, 31. März 2023, 17 bis 19 Uhr

Die Rückkehr des Wolfes in unsere Wälder löst immer wieder hitzige Debatten aus und spaltet die Meinungen zu diesem emotionalen Thema in zwei scheinbar unversöhnliche Lager. Für die Künstlerin Gisela Krohn, die das Ausstellungsprojekt Wald Wolf Wildnis ins Leben gerufen hat, verbirgt sich hinter dieser Debatte im Kern jedoch die grundlegende Frage, welche Beziehung wir als Menschen mit der Natur, heute und in Zukunft eingehen wollen.

Künstler:innen: Shaarbek Amankul * Alexandra Bart * Gaëlle Bosser * Baird Cornell * Isabelle Dutoit * Tanja Fender Christine Gallmetzer * Angela Hampel * Amira Jahn * Malgosia Jankowska * Gisela Krohn * Steven Lander * Werner Liebmann * Jarek Lustyck * Irmela Maier * Nashun Nashunbatu *Justine Otto * Karin Pliem * Zipora Rafaelov * Stephan Reusse * Hermann Ritterswürden * Martin Rosenthal * Igor Sacharow Ross * Anne Marie Stanley * Roland Stratmann * Miriam Vlaming * Mirjam Völker

Kuratorin: Gisela Krohn

Ausstellungsdauer: 1. April bis 18. Juni 2023
Öffnungszeiten: Di. bis Fr.: 9 bis 12 & 14 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag: 14 bis 17 Uhr

Tel.: +49 2523 / 98 24 0,
E-Mail: info@museum-abtei-liesborn.de
www.museum-abtei-liesborn.de/

Karin Pliem, La trasgressione della muraglia, 2020,
Öl/Leinwand, 130 x 150 cm

Galerie Kovacek & Zetter
Stallburggasse 2
1010 Wien

MODERN & CONTEMPORARY – Frühjahrsausstellung 2023

Ausstellungsdauer: 13. 3.–8. 4. 2023
Öffnungszeiten: Montag–Freitag 10–18 Uhr, Samstag 11–14 Uhr

T:+43 1 512 86 36,
E: office@kovacek-zetter.at
www.kovacek-zetter.at/ausstellungen/vorschauen/modern-contemporary-fruehjahrsausstellung

Biocultural Community 2022 – 2023

Karin Pliem, La gloria e la caduta di Asclepio, 2022,
Öl/Leinwand, 110 x 130 cm


Galerie Schloss Wiespach
Wiespachstraße 7
5400 Hallein

KARIN PLIEM
Malerei
ULLI ZERZER
Skulpturen

Vernissage: Samstag, 25. Februar 2023, 11.00–14.00 Uhr
Zur Ausstellung: Margit Zuckriegl, Kuratorin
Ausstellungsdauer: 25.2. – 29.4. 2023
Öffnungszeiten: Mi–Do 8.00–12.00, Fr 8.00–12.00 & 16.00–20.00 Sa 10.00–14.00 Uhr
office@schloss-wiespach.at, Tel: +43 650 320 10 99. www.schloss-wiespach.at

Karin Pliem (*1963 Zell am See) lebt seit ihrem Studium der Malerei und Bildhauerei an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien und Salzburg. Sie widmet sich seit Jahren einer doppelbödigen, komplexen Darstellung des Verhältnisses zwischen Kultur und Natur. In ihren gemalten Bildwelten verwachsen florale Elemente mit architektonischen und skulpturalen Motiven zu einer dichten Textur, die zum genauen Hinsehen auffordert.
Ebenso dem Organischen im künstlerischen Prozess verpflichtet ist die Bildhauerin Ulli Zerzer (* 1979 Schwarzach), die sich in ihren abstrakt geformten keramischen Skulpturen mit Vorgängen in der Natur wie Wachsen und Werden, Entwicklung und Veränderung auseinandersetzt.

News
News

Exhibition opening “Karin Pliem: Biocultural community”, at Winland Carte Blanche Art Space, Beijing, CN, 13. Oct. 2022. Pianistin │ piano: Claudia Yang. © Video: Winland corp. Beijing

KARIN PLIEM
BIOCULTURAL COMMUNITY

Winland Carte Blanche Art Space
Winland IFC, 7 Financial Str., B118
Beijing, 100033, V.R. China

Thursday, Oct. 13th, 6 pm (opening) through Nov. 18th 2022
Duration of the exhibition: 14. 10.– 18. 11. 2022

Organiser: Austrian Culture Forum/OSTA and Austrian Embassy in China, Beijing, in cooperation with Carte Blanche/Winland Corp.
Curators: Lucas Gehrmann, Alexandra Grimmer (Vienna) and Yilin Chen (Beijing)

Exhibition Opening with H.E. Andreas Rieken, Austrian Ambassador to China, Yilin Chen, Project Director and curator, Winland Corp., Adam Chikeung Yu, host Winland IFC, Christian Mandl, Director ACF/OSTA Beijing, Karin Pliem and Lucas Gehrmann, Vienna (online), and Claudia Yang, Piano Recital “Autumn. Friends”
https://mp.weixin.qq.com/s/8DRG6Pg1oGjuachw3X1hDA

„How to balance the relationship between technology and society, civilization and nature in the quest for sustainable evelopment, when the progress of human society is inextricably linked to technological innovation and the exploitation of nature? This is a profound and wide-ranging proposition that concerns the fate of every species on the planet. Austrian artist Karin Pliem reflects this theme through her creations.“ (ACF Beijing)

Biocultural Community 2022 – 2023

Karin Pliem, Pensieri sull’etá dell’oro, 2022,
Öl auf Leinwand, 130 x 110 cm

Galerie Kovacek & Zetter
Stallburggasse 2
1010 Wien

MODERN & CONTEMPORARY – Herbstausstellung 2022

Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten:
12. 9. – 29. 10. 2022, Montag – Freitag 10–18 Uhr, Samstag 11–14 Uhr

T:+43 1 512 86 36
E: office@kovacek-zetter.at
www.kovacek-zetter.at/ausstellungen/578-modern-contemporary

Biocultural Community 2022 – 2023

Karin Pliem, Il sogno del dragone cinese, 2022,
Öl auf Leinwand, 80 x 60 cm

Galerie Wolfrum
Augustinerstraße 10
1010 Wien

CRISTINA FIORENZA
JULIA MAURER
KARIN PLIEM

Donnerstag, 15. September 2022, ab 19 Uhr.

Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten:
16. September 2022 – 22. Oktober 2022, Montag bis Freitag 11:00 –18:00 Uhr, Samstag 11:00–17:00 Uhr

T: 01/512 53 98-0,
E: wolfrum@wolfrum.at
www.wolfrum.at/ausstellungen/
www.wolfrum.at/karin-pliem/

News

Installation view InterCulture Guangzhou, hall 1

Screenshot, Opening at InterCulture Guangzhou, China

KARIN PLIEM

BIOCULTURAL COMMUNITY
生态文明共同体

InterCulture

Hu’s Ancestral Hall, No. 8 Buxiangli, Huangpu Ancient Port
Haizhu District
Guangzhou, China

Official opening: 10 July 2022, 4 p.m.
with Jasmine Gong, Victor Wong, Ira Rückert et al.
Duration of the exhibition: 3.– 31. 7. 2022

Organiser: ACF/OSTA Beijing in cooperation with InterCulture Guangzhou
Curated by: Lucas Gehrmann, Alexandra Grimmer and InterCulture team

Contact: Victor Wong, art director InterCulture: victor.wong@interculture-eucn.com
https://www.instagram.com/p/CfvcQ2qI3yB/

The exhibition title “Biocultural Community” combines the still young scientific term ‘biocultural diversity’ with the traditional word ‘community’. Biocultural diversity encompasses the diversity of life in all its manifestations – biological , cultural and linguistic. In this sense, for over 20 years Karin Pliem in her paintings, installations and video animations has been linking elements of nature and civilisation into a world society of living beings and cultural goods. The conceptual background is her vision of a ‘symbiotic union’ – which also means: understanding – of cultural-technical and natural creations. This idea consists in the possibility of the processual production of the state of an exchange (giving, taking, transforming …) of the respective own potentials, which is ultimately meaningful for all participants.

https://austriakulturdigital.at/2022/06/22/karin-pliemswerke-erbluehen-im-chinesischen-guangzhou-kulturforum-peking/
https://www.bmeia.gv.at/kf-peking/newsveranstaltungen/detail/article/karin-pliembiocultural-community/

The exhibition is accompanied by a catalogue with texts by Martin Allgäuer, Christian Mandl, Lucas Gehrmann, Alexandra Grimmer and Karin Pliem.

News

DAS BLAUE VOM HIMMEL

Galerie Wolfrum
Augustinerstraße 10
1010 Wien

Eröffnung: Dienstag, 5. 7. 2022, 19:00 Uhr
Einführende Worte: Lucas Gehrmann

Beteiligte KünstlerInnen: Erik Anders, Christy Astuy, Norbert Brunner, Heinz Cibulka, Karim El Seroui, Epitaten, Beba Fink, Magdalena Frey, Joe Haider, Maria Hanl, Zenita Komad, Lena Lapschina, Herbert Mayer, Sissa Micheli, Andreas Müller, Timo Novotny, Yvonne Oswald, Luisa Paumann, Maria Pavlova, Karin Pliem, Cosima Reif, Thomas Riess, Rosivita Schreiner, Timotheus Tomicek, Britta Uttendorf

Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten:
6. 7. bis 4. 8. 2022, Montag bis Freitag 11:00–18:00 Uhr, Samstag 11:00–14:00 Uhr
Tel.: +43 (0)1 512 53 98-0
E: wolfrum@wolfrum.at
Web: www.wolfrum.at

Schon immer fiel es uns Menschen schwer, Sein und Schein auseinanderzuhalten. Weshalb sich Philosophie, Wissenschaft und Kunst unermüdlich mit dieser Problematik herumschlagen.

Während dieser Disput intern gemeinhin friedlich verläuft und unsere Sicht auf die Welt beständig erweitert, behaupten machthabende Autoritäten samt ihrer Gefolgschaft vorzugsweise kämpferisch, die „Wahrheit“ für sich gepachtet zu haben. Wer sich von solchen Autoritäten unreflektiert und gutgläubig das Blaue vom Himmel erzählen lässt, erlebt dann oft auch sein blaues Wunder. Wie sang schon Reinhard Mey in seiner Ode an die Freiheit Über den Wolken? „In den Pfützen schwimmt Benzin / schillernd wie ein Regenbogen / Wolken spiegeln sich darin …“ Die Ausstellung „Das Blaue vom Himmel“ versammelt 26 Positionen, die künstlerisch hinterfragen, was uns etwa von unisono spielenden Medien-Orchestern unter der Leitung von ebenso eintönig gestimmten Global-Player-Kollektiven als die einziggültige Wahrheit suggeriert wird. Die Beiträge klopfen ambivalent deutbare Themen wie „Täuschung/Enttäuschung“, „Nahsicht/Fernblick“, Traum/Albtraum/Vision“, „Natur/Technokratie“, „Kognition/Imagination“ … mittels Malerei, Zeichnung, Collage, Fotografie, Text/Skulptur und Video ab.

Kuratiert von Lucas Gehrmann, Wien (lucas.gehrmann@aon.at)

News

FLORA IRANICA

From the foothills of the Alborz to the peaks of the Alps

Yassi Foundation
No.5, Pirbastami Alley, Evin St.
Teheran, Iran

Opening date: 1st of July, 2-9 pm
2nd – 29th of July 2022. Visiting hours: Mondays to Fridays, 4-9 pm

Links: https://yassifoundation.com/ und https://www.bmeia.gv.at/kf-teheran/

Artists: Regina Anzenberger, David Eisl, Farshido, Christina Gruber, Marianne Lang, Yvonne Oswald, Karin Maria Pfeifer, Karin Pliem, Michaela Putz, Hannah Stippl, Christopher Wittine

Die Ausstellung FLORA IRANICA ist von der Geschichte des Sammelns und Archivierens, aber auch des internationalen Transfers und Kulturaustausches inspiriert. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen sowohl historische pflanzenwissenschaftliche Dokumente (z.B. aus der Herbarium-Sammlung des Naturhistorischen Museums Wien, deren Pflanzenmaterial aus dem Iran von dem österreichischen Botaniker Theodor Kotschy gesammelt wurde) als auch zeitgenössische Arbeiten von 11 österreichischen Künstler*innen.

Curated by / kuratiert von Farshid Larimian im Auftrag des Österreichischen Kulturforums Teheran in Kooperation mit dem Naturhistorischen Museum Wien und Schloss Aichberg, Eichberg/AT. Wissenschaftliche Mitarbeit: Dr. Ernst Vitek und Dr. Jalil Noroozi. 2022 mit Stationen in Isfahan (März+April) und Teheran (Juli).

 

News

BIOCULTURAL COMMUNITY

White Night Poetry Space Chengdu
28, Fanghua Street, Chengdu/VR China

Opening: May 13th, 2022

Martin Allgäuer, Austrian Consul General, Chengdu
Alexandra Grimmer, Lucas Gehrmann, Huanhuan Zhao, curators
Duration: May 14th-June 5th, 2022

The exhibition title “Biocultural Community” combines the still young scientific term ‘biocultural diversity’ with the traditional word ‘community’. Biocultural diversity encompasses the diversity of life in all its manifestations – biological, cultural and linguistic. In this sense, for over 20 years Austrian artist Karin Pliem in her paintings, installations and video animations has been linking elements of nature and civilisation into a world society of living beings and cultural goods. Civilisational artifacts interact with botanical-zoological organisms. Originally coming from different habitats, in the painting process they often develop into hybrid, hitherto unknown life forms.

The exhibition is accompanied by a catalogue with texts by Martin Allgäuer, Christian Mandl, Lucas Gehrmann, Alexandra Grimmer and Karin Pliem, de + cn, with numerous colour illustrations.
Please send order requests to: chengdu-gk@bmeia.gv.at

Biocultural Community 2022 – 2023

Karin Pliem, La Luba Speranzosa, 2022,
Öl auf Leinwand, 110 x 130 cm

SNEAK PREVIEW

Anlässlich des Weltfrauentags 2022 möchten wir Sie auf die vielen Künstlerinnen in unserem Galerieprogramm aufmerksam machen. Auch in unseren kommenden FINE ART und CONTEMPORARY-Ausstellungen zeigen wir viele weibliche Positionen.

Ab 14. 3. 2022: Michela Ghisetti, Kiki Kogelnik, Maria Lassnig, Karin Pliem, Eva Schlegel und Gabi Trinkaus
(zur Ausstellung erscheint ein Katalog)

Öffungszeiten: Montag – Freitag 10 – 18 Uhr und Samstag 11 – 14 Uhr

Galerie Kovacek & Zetter
Stallburggasse 2, 1010 Wien
Austria/Europe

Tel.: +43/1/512 86 36
office@kovacek-zetter.at
https://kovacek-zetter.at

L'infinito della natura 2018-2019

Karin Pliem, Petroglifi di Tassili con fave di cacao, 2019, Öl auf Leinwand, 200 x 250 cm, © Foto: R. Zazworka, Bildrecht

FLORA IRANICA

From the feet of the Alborz to the peaks of the Alps

Aknoon Gallery Isfahan/Iran, and Architecture and creative museum Safavi Historical House Isfahan/Iran

Opening: March 11, 2022, 5-8pm
Duration of the exhibition: March 12 – April 11, 2022

Artists: Regina Anzenberger, David Eisl, Farshido, Christina Gruber, Marianne Lang, Karin Pliem, Karin Maria Pfeifer, Michaela Putz, Yvonne Oswald, Hannah Stippl, Christopher Wittine + Herbarium collection of Aichberg Castle Austria

Curated by Farshid Larimian

On behalf of the Austrian Cultural Forum Tehran, in cooperation with the Natural History Museum Vienna (NHM), in a scientific collaboration with Dr. Jalil Noroozi
http://aknoonartgallery.com/karin-pliem/

Interwoven lives 2019 -2021

Karin Pliem, Foresto tropicale in conflitto, Mitte, 2021, Öl/Leinwand, 230 x 250 cm

Interaktionen

Karin Pliem & Aline Sofie Rainer

Mittwoch, 6. Oktober 2021, um 19 Uhr
Kunstraum Nestroyhof, Nestroyplatz 1, 1020 Wien

Begrüßung durch Christine Janicek, Leitung Kunstraum Nestroyhof
Zur Ausstellung spricht Lucas Gehrmann, Kurator der Ausstellung

Literatur, (Autoren-)Film und das situativ selbst Erlebte sind die primären Quellen, aus denen Aline Sofie Rainer ihre Bildideen bezieht; bei Karin Pliem wirkt der grenzenlose Erfindergeist der Natur wie eine treibende Kraft ihrer eigenen Bildkreationen. Beide Künstlerinnen geben der äußeren Realität, den inneren Emotionen und dem Fiktiven ihre Stimmen, die sie schon während der Bildgenesen interagieren lassen. In Karin Pliems bewegungsintensiven Bildwelten begegnen sich reale und imaginierte Organismen, generieren gemeinsam mit auf- und abtauchendem Kulturgut ein jeweils in sich ausgewogenes Ganzes, mehr symbiotisch als einzelgängerisch getrieben. Aline Sofie Rainer zeichnet, malt und formt Räume mit Öffnungen, die den Gedanken weitere Räume öffnen. Ihre Protagonist*innen, die aus simultan gelesenen Texten hinzutreten, interagieren mehr innerlich als äußerlich mit ihren Um- und Außenwelten – sie sind für sich, aber auch außer sich, bisweilen ein- und manchmal zweisam. Beide Künstlerinnen interagieren erstmals gemeinsam innerhalb eines Ausstellungsraums.

Ausstellungsdauer: 7. Oktober bis 17. November 2021
Nähere Informationen: http://kunstraum-nestroyhof.at/aktuell/karin-pliem-aline-sofie-rainer-207/
http://kunstraum-nestroyhof.at/presseservice/detail/interaktionen-208/

Karin Pliem, Foresto tropicale in conflitto, Mitte, 2021, Öl/Leinwand, 230 x 250 cm

Zwei Wochenenden Open House mit Karin Pliem und mit Livia Kubach & Michael Kropp

Karin Pliem / Livia Kubach & Michael Kropp

Burgwiese 2, CH-8906 Bonstetten (ZH), Schweiz
Open House: 18. + 19. und 25. + 26. September 2021
jeweils 13 – 17 Uhr und gerne auch nach Vereinbarung
Tel. + 41 44 700 32 10 oder + 41 79 207 76 28

https://www.ggbohrer.ch/

Interwoven lives 2019 -2021

Karin Pliem, L‘assembramento tropicale, 2020, Öl auf Leinwand, 130 x 150 cm,
© Foto: Richard Zazworka, Bildrecht

Karin Pliem und Yvonne Oswald: Wollen wir Natur?

project statement, curated by Lucas Gehrmann
parallel vienna @ ehemalige Semmelweisklinik
Hockegasse 37
Haus 1, 2. Stock, Raum A210
1180 Wien, Austria

7.–12. September 2021
Dienstag, 7. 9. // 17:00 – 22:00, Mittwoch, 8. 9. – Freitag, 10. 9. // 13:00 – 20:00
Samstag, 11. 9. – Sonntag, 12. 9. // 12:00 – 19:00
Tickets: https://parallelvienna.com/product-category/event/
Infos: https://parallelvienna.com/

Karin Pliem: Foresta tropicale in conflitto II, 2021, Öl auf Leinwand, 230 x 250 cm (mittlerer Teil eines Triptychons, gesamt 230 x 750 cm). © Foto: Richard Zazworka, Bildrecht

WIR WOLLEN KEINE NATUR

Freitag, 28. Mai 2021, 18.00 Uhr
kunsthaus muerz

Wiener Straße 56
8680 Mürzzuschlag, Österreich

Künstler*innen:
Christy Astuy, Lorenz Estermann, Abbé Libansky, Yvonne Oswald, Karin Pliem, Renate C.-Z.-Quehenberger, Daniel Spoerri, Gabriele Sturm, Martin Walde

Es sprechen:
Ursula Horvath, Leiterin kunsthaus muerz
Cajetan Gril, Kurator der Ausstellung und Verleger Aichbergiana
Lucas Gehrmann, Kunstvermittler und Kurator

www.kunsthausmuerz.at/veranstaltungen/wir-wollen-keine-natur

Dauer der Ausstellung: 29. 5. – 22. 8. 2021
Öffnungszeiten: Donnerstag – Samstag: 10.00 – 18.00 Uhr, Sonntag: 10.00 – 16.00 Uhr.
+43 3852 5620,
kunst@kunsthausmuerz.at

„Die Menschheit führt einen Krieg gegen die Natur. Das ist sinnlos und selbstmörderisch“, schrieb der UN-Generalsekretär im Februar 2021 im Report „Making Peace with Nature“. Wenig später hieß es beim Parteitag der Grünen Deutschlands: „Wir müssen jetzt auf einen Green New Deal setzen. Green New Deal ist nicht nur ein großes Investitionsprogramm, sondern ein Wirtschaftsprogramm, das den Krieg der Ökonomie gegen die Natur beendet.“ Mit welchen Mitteln also soll dieser „Krieg“ der Menschheit bzw. der Ökonomie „gegen die Natur“ beendet werden? Mit wirtschaftlichen, mit finanziellen, letztlich wohl mit technokratisch und sozialpolitisch konstruierten Machtstrukturen. Was aber haben diese mit „Natur“ gemein? Wir wollen keine Natur thematisiert mittels ausgewählter künstlerischer Positionen das real-konfliktuöse Verhältnis zwischen Natur, Kultur und Zivilisation. Nicht ohne Ausblicke zu bieten auf ein besseres, von Kriegsnarrativen freies Verständnis von „Natur“, der wir letztlich alle zugehören. Mit dem US-amerikanischen Mediziner Zach Bush ließe sich auch sagen: „Wir sind nicht gegen die Natur. Wir sind das Ergebnis der Natur. Unser Überleben zwingt uns, diese Realität anzunehmen – und zwar schnell. Und es gibt noch etwas, das wir verstehen müssen: Die Natur ist intelligent. Die Wissenschaft hat entdeckt, dass diese Intelligenz mittels eines natürliches Systems, das wir Mikrobiom nennen, alles Leben durchdringt und miteinander verbindet …“

Vorschau:
22. August 2021, ab 15 Uhr: Finissage mit Katalogpräsentation und der Modern Jazz-Formation Hollo Trio (Klemens Pliem, reeds, Wolfram Derschmidt, bass, Klemens Marktl, drums)
www.kunsthausmuerz.at/veranstaltungen/wir-wollen-keine-natur-2

News
News

Videorundgang durch die Ausstellung.© timtom, 2021. 5’10“,
Musik: Klemens Pliem, Armin Pokorn.
als download: https://we.tl/t-0yt4CCSaEN
[allfällige Nachfragen/Kontakt: Timotheus Tomicek, +43 650 54 46 100, www.timotheustomicek.net ]

Gemeinsam fremd sein

Karin Pliem | He Wei 何伟 | Chen Shuo 陈硕

frei_raum Q21 exhibition space
MuseumsQuartier Wien
Museumsplatz 1
1070 Wien

Soft opening: Sa., 20. März 2021, 12 bis 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 20.3. bis 25.4. 2021, Mittwoch bis Sonntag 15:00 bis 19:00 Uhr
Eintritt frei

www.mqw.at/programm/2021/mq/gemeinsam-fremd-sein/

Videorundgang durch die Ausstellung: https://vimeo.com/528757280
© timtom, 2021. 5’10“, Musik: Klemens Pliem, Armin Pokorn. www.timtom.world

https://austriakulturdigital.at/2021/02/25/gemeinsam-fremd-sein-kulturforum-peking/

2021 begehen die Volksrepublik China und Österreich das 50-Jahr-Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Aus diesem Anlass soll ein besonderer Fokus auf die Zusammenarbeit, Kommunikation und den Dialog zwischen chinesischen und österreichischen Kunstschaffenden gelegt werden.

Die Ausstellung „Gemeinsam fremd sein“ im frei_raum Q21 exhibition space, kuratiert von Alexandra Grimmer in Zusammenarbeit mit Lucas Gehrmann, ist Teil eines Gesamtprojekts mit dem Titel „Where are we now? Digital–Real 2021“ des Österreichischen Kulturforums Peking und zeigt Malerei, Skulptur und Videoarbeiten der KünstlerInnen Karin Pliem, He Wei und Chen Shuo, die in Wien, Peking bzw. Chengdu leben.